Unsere Anlageformen
In einer Übersicht

Die LeasePlan Bank bietet zwei Anlageformen und demnach zwei Arten von Zinsen: variable Zinsen und Festzinsen. Die variable Zinsen gehören zum Tagesgeld. Der Festzinssatz gehört zum Festgeldanlegen.

LeasePlan Bank LeasePlan Bank

Variable Zinsen mitTagesgeld

0,45%*
Ausgangssparbetrag
0 €
Jederzeit kostenlos abheben
Ja
Einzahlen wann Sie wollen
Ja
Art der Zinsen
Variabel
Sie erhalten die Zinsen
Jeden Monat
Einlagensicherung
Ja
Zum Thema Tagesgeld

Feste Laufzeit fürsFestgeld

bis 1,20 %*
Ausgangssparbetrag
1.000 €
Jederzeit und kostenlos abheben
Nein
Einzahlen wann Sie wollen
Nein
Art der Zinsen
Fest
Sie erhalten die Zinsen
Jährlich bzw. am Ende der Laufzeit
Einlagensicherung
Ja
Zum Thema Festgeld

*nominal auf Jahresbasis

Für das Tagesgeld- und Festgeldanlegen verwenden Sie ein Online-Sparkonto.

Sie regeln alles schnell und einfach über das Internet, wann immer Sie es möchten.

Eröffnen Sie jetzt Ihr Online-Sparkonto

Aktuelle Zinssätze

Variable Zinsen bei Tagesgeld

Zum Tagesgeld gehören variable Zinsen. Variabel bedeutet, dass die Zinsen steigen oder sinken können. Der Zinssatz wird jeden Monat von uns neu festgesetzt. Die Zinsanpassungen gelten jeweils ab dem ersten Tag des Monats. Unsere Kunden erhalten am letzten Tag jeden Monats unsere Zins-E-Mail, in der wir ihnen die Höhe der variablen Zinsen für den kommenden Monat mitteilen.

Festzins bei Festgeld

Zum Festgeld gehört ein fester Zinssatz. Die festen Zinsen auf Festgeld sind vor der Eröffnung eines Festgeldkontos bekannt, und dieser Zinssatz bleibt für die gesamte Laufzeit gleich. Sie wissen demnach vorher genau, welche Zinsen Sie erhalten.
Zinssatz 0,45%*
3 Monate 0,60%*
6 Monate 0,70%*
9 Monate 0,75%*
1 Jahr 0,80%*
2 Jahre 0,90%*
3 Jahre 1,00%*
4 Jahre 1,10%*
5 Jahre 1,20%*

*Nominal auf Jahresbasis


Wir legen großen Wert darauf, Sie möglichst klar, transparent und vollständig zu informieren. Kundenfreundlichkeit und die Sicherheit unserer Website haben bei uns oberste Priorität. Unsere Qualitätszeichen und Zertifikate sind der Beweis dafür. Diese geben Ihnen die Sicherheit, dass wir mit Ihren Daten sehr sorgfältig umgehen.

Wer ist LeasePlan Bank? Lesen Sie alles über uns>

Wie legen wir die variablen Zinsen fest?

Am letzten Tag des Monats setzt die LeasePlan Bank die variable Zinsen für den nächsten Monat fest, und zwar auf der Grundlage dieser Faktoren: Wir verfolgen kontinuierlich die Entwicklungen am Geld- und Kapitalmarkt. Außerdem ist wichtig, wie sich der Sparmarkt entwickelt und wie der aktuelle Finanzierungsbedarf unserer Muttergesellschaft LeasePlan Corporation N.V. ist. Anhand dieser Entwicklungen werden die variable Zinsen für den kommenden Monat festgestellt.

Zwischenzeitliche Änderungen

Es können Gründe vorliegen, die es nötig machen, die variable Zinsen zwischenzeitlich anzupassen. Dies ist zwar nicht unser Ziel, aber wir können uns in Ausnahmefällen durchaus dazu veranlasst sehen. In folgenden Fällen kann dies möglich sein:
  • Bei gravierenden Störungen der Finanzmärkte, die in einer plötzlichen und drastischen Veränderung der Sparzinsen resultieren.
  • Eine bedeutende Preisbewegung bei der Konkurrenz.
Wir werden Sie diesbezüglich rechtzeitig informieren und deutlich und transparent erklären, welche Gründe wir dafür haben.

Unterschied zwischen Nominal- und Effektivzins.

Bei den auf unserer Website angegebenen Zinssätzen handelt es sich um Nominalzinssätze auf Jahresgrundlage. Zum Beispiel: Sie heben ein Jahr lang jeden Monat die Zinsen, die Sie von der LeasePlan Bank erhalten, von Ihrem Tagesgeldkonto ab. Am Ende des Jahres zählen Sie die 12 monatlichen Zinsvergütungen zusammen. Der Gesamtbetrag aus den zusammengezählten Zinsvergütungen wird als Nominalzins bezeichnet. Er wird auch „Einfachzins“ genannt.

Unterschied zum effektiven Zinssatz

Heben Sie den monatlich gutgeschriebenen Zinsertrag nicht von Ihrem Tagesgeldkonto ab? Lassen Sie diesen ein Jahr lang auf Ihrem Tagesgeldkonto stehen? Dann erhalten Sie auch Zinsen auf die monatlich gutgeschriebenen Zinsen. Dann ist von einem Zinseszins-Effekt die Rede. Durch den Zinseszinseffekt fällt Ihr effektiver Jahreszins höher als der Nominalzins aus. Der Effektivzins wird auch Zinseszins genannt.