Sie benutzen den Browser Internet Explorer. Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt. Bitte benutzen Sie einen anderen Browser um unsere Website uneingeschränkt nutzen zu können.  Mehr Informationen dazu finden Sie hier: Sicheres Online-Banking.
Anmelden
Sparportraits

Auf dem Weg zum Sparziel - Sebastian

13-01-2022
Auf dem Weg zum Sparziel - Sebastian spart für ein Motorrad & eine eigene Wohnung

Auf dem Weg zum Sparziel - Sebastian

Jeder Mensch hat eine Vorstellung vom Sparen, allerdings funktioniert es bei jedem etwas anders. Oft spart man mit einem Ziel vor Augen. Wir haben uns auf die Suche nach verschiedenen inspirierenden Geschichten gemacht, um zu sehen wie echte Menschen für ihr Sparziel sparen und wie Sie mit Geld umgehen. Der 25-jährige Sebastian spart für ein Motorrad und eine eigene Wohnung. Wie er spart und was ihn motiviert erzählt er uns im Interview:

Erzähl uns mehr über dein Sparziel:
Nun, eigentlich habe ich sogar zwei Ziele: Seit mehreren Jahren spare ich so viel wie möglich, um eine gute Basis für eine eigene Wohung zu haben und für meine große Leidenschaft – ein neues Motorrad. Schon als kleiner Junge bin ich immer im Kindersitz auf dem Motorrad mitgefahren. Jetzt ist es mein großes Hobby und gleichzeitig meditativ. Da ich fast jeden Tag fahre, würde ich mir gerne ein noch schickeres Modell gönnen: Mit allen Extras für maximale Sicherheit und natürlich Fahrvergnügen. Mit diesem kurzfristigen Sparziel vor Augen macht das Sparen für mich viel mehr Spaß. 

Bist du mit deinen Ersparnissen zufrieden?
Ja, sehr! Das verdanke ich vor allem der Tatsache, dass ich noch zu Hause bei meinen Eltern wohne. Natürlich trage ich zur Haushaltskasse bei und habe selbst einige Fixkosten, aber ich kann jeden Monat einen anständigen Betrag zurücklegen. Das ist der Hauptgrund für mich, noch nicht auszuziehen. Heutzutage ist es fast unmöglich, sich als Berufseinsteiger alleine eine Wohnung in einer gefragten Stadt zu mieten oder gar zu kaufen und mit mehr Eigenkapital steigen meine Chancen natürlich enorm. Außerdem ist das Haus meiner Eltern einfach super gemütlich! In spätestens zwei Jahren möchte ich mir eine eigene Wohnung kaufen – und dafür brauche ich meine Ersparnisse. Ich hoffe insgeheim, dass sich der Immobilienmarkt bis dahin etwas abkühlt – wir werden sehen.

Mein Spartipp ist...
Verschaffe dir einen Überblick über deine tatsächlichen monatlichen Fixkosten und wie viel du zur Seite legen kannst. Danach kannst du entscheiden, was du dir leisten kannst. Besonders wichtig: Sobald das Geld auf dem Sparkonto ist, rührst du es nicht mehr an. Eigentlich ganz einfach, oder? Viele denken, dass ich leicht reden habe, weil ich noch bei meinen Eltern wohne, allerdings ist sparen auch für mich mit Disziplin verbunden. Das bedeutet, dass ich bewusst auf Dinge verzichte, um meine Ersparnisse nicht anzurühren. 

Wie lange sparst du schon?
Ich habe schon als Kind immer gespart. Ernster nehme ich das Sparen aber erst seit ein paar Jahren. Seit zwei Jahren lege ich einen Teil meiner monatlichen Ersparnisse bewusst für mein Motorrad zurück und so habe ich eines meiner Sparziele schon fast erreicht. Da ich aber trotzdem weiterhin spare, habe ich die Summe auf meinem Sparkonto schnell wieder ausgeglichen und kann diese größere Ausgabe einfacher verkraften. Ich kann es gar nicht erwarten mir meinen Traum endlich zu erfüllen!

Das hilft mir, weiter zu sparen:
Mein großes Sparziel ist es, so viel wie möglich zu sparen, so dass ich, wenn ich ausziehe, ausreichend finanzielle Mittel zur Verfügung habe. Das war immer etwas Langfristiges und nie so richtig greifbar. Deshalb hat es mir sehr geholfen zusätzlich ein kurzfristiges Ziel zu haben. So macht das Sparen viel mehr Spaß und es fällt leichter am Ball zu bleiben. Aber natürlich macht auch das langfristige Sparen Spaß! Die Vorfreude auf meine eigene Wohnung hilft mir dabei: Ich suche daher regelmäßig im Internet nach schönen Immobilien, die zum Verkauf stehen. 

Fällt dir das Sparen schwer? 
Nein, nicht wirklich. Mit dem, was ich jetzt verdiene und zur Seite lege, kann ich ganz gut leben. Klar habe ich den Vorteil noch zu Hause zu wohnen, aber ich bin auch ziemlich diszipliniert.

Wofür gibst du dein Geld gerne aus? 
Motorradfahren ist ein ziemlich teures Hobby. Ich gebe aber auch gerne Geld für Kleidung aus und kaufe gerne Gadgets. Das klingt eigentlich ziemlich materialistisch, haha! Dafür unternehme ich aber auch viele schöne Dinge mit Freunden. Manchmal ziehe ich auch die Bremse: Ich weiß, wie viel ich ausgeben kann und was ich jeden Monat zurücklegen möchte. Man muss nur bewusst mit seinen Ausgaben umgehen und Entscheidungen treffen – dann kann man mit dem Sparen sehr weit kommen!