Frühjahrsputz für die Finanzen

Endlich ist es wieder soweit: Die Tage werden länger, die Blumen beginnen zu blühen und die Sonne zeigt sich von ihrer schönsten Seite. Zeit für einen Frühjahrsputz! Wenn Sie es richtig anstellen, haben Sie sogar mehr davon, als nur eine saubere Wohnung. Denn mit den richtigen Tricks können Sie einiges an Geld sparen und neben Ihrem Zuhause auch direkt Ihre Finanzen aufpolieren! 

Anreize zum Aufräumen

Beim aktuellen Frühlingswetter verspüren viele das Bedürfnis, mal wieder Ordnung zu schaffen. Geht es Ihnen ähnlich? Vielleicht sind es nicht nur die Frühlingsgefühle, die Sie zum Aufräumen inspirieren, sondern auch Serien wie Aufräumen mit Marie Kondō. Die weltbekannte Aufräum-Expertin hilft in ihrer Netflix-Serie Menschen dabei, ihre Wohnung auf Vordermann zu bringen. Solche Formate erfreuen sich aktuell großer Beliebtheit. Sollte Ihnen also noch ein Anreiz fehlen, um loszulegen, schauen Sie vielleicht einfach mal rein.

Aus Alt mach Geld

Haben Sie den Entschluss zum Frühjahrsputz gefasst, sollten Sie sich überlegen, wie Sie von diesem gleich zweifach profitieren können. 
Legen Sie beispielsweise ein Profil bei Anbietern wie ebay-Kleinanzeigen, Kleiderkreisel oder Momox an. Sollten Sie beim Aufräumen auf Dinge stoßen, die Sie nicht mehr benötigen, können Sie so noch etwas daran verdienen. Auf diese Weise verschaffen Sie sich zudem einen Überblick über Ihren Haushalt. Manchmal neigt man schließlich dazu, Dinge wegzuräumen und getreu dem Motto „aus den Augen – aus dem Sinn“ zu vergessen und unnötigerweise neu zu kaufen.

Klarschiff in der Zettelwirtschaft

Den Frühjahrsputz können Sie auch nutzen, um mal wieder frischen Wind in Ihre Unterlagen zu bringen und den Schreibtisch aufzuräumen. 
Haben Sie dort vielleicht noch unbezahlte Rechnungen liegen? Dann ist jetzt die Zeit, um reinen Tisch zu machen und ausstehende Beträge zu begleichen – damit vermeiden Sie zugleich Mahngebühren. 
Und wenn Sie anschließend Ihre Rechnungen und Quittungen ordentlich sortieren, um gegebenenfalls sofort eine Garantie in Anspruch nehmen zu können, vermeiden Sie unnötige Neukäufe.

Sparen durch Anbieterwechsel

Wenn Sie schon dabei sind, Ihre Unterlagen auf Vordermann zu bringen, dann überprüfen Sie doch im selben Atemzug auch Ihre Verträge. Ob es um Ihre Energieversorgung oder Ihre Internet-Flatrate geht – vergleichen Sie Ihre Tarife auf Online-Portalen und schauen Sie, ob Sie wirklich die besten Anbieter gewählt haben. Dabei können Sie Ihre Vertragslaufzeit überprüfen und sehen, wann es Zeit ist, sich nach neuen Angeboten umzusehen. Sollte sich ein Wechsel anbieten, können Sie vielleicht sogar von einem Willkommensbonus profitieren.

Eine saubere Finanzierung

Sollten Sie in einem Eigenheim wohnen, bieten sich auch hier Sparpotenziale. In der Laufzeit eines Darlehens für ein Haus oder eine Wohnung benötigen Sie schließlich mehrmals eine Anschlussfinanzierung. Vergleichen Sie im Rahmen Ihres Frühjahrsputzes die Angebote verschiedener Banken und feilschen Sie ein wenig – so lassen sich oft große Beträge sparen. Spätestens drei Monate vor dem Ende der Zinsbindungsfrist sollten Sie hier aktiv werden. Und falls das Angebot Ihrer Bank nicht optimal erscheint, kann eine Umschuldung die Lösung sein. Weitere Tipps zu dieser Thematik finden Sie bei Finanztip.

Vielleicht spüren Sie nach all diesen Ansätzen nun auch den Drang, direkt mit dem Frühjahrsputz loszulegen. Der sorgt schließlich nicht nur für ein sauberes Heim und mehr Geld auf dem Konto, sondern macht auch wunderbar den Kopf frei!