Anmelden

Günstiger von A nach B dank sinkender Spritpreise und 9€-Ticket?

03-06-2022

Günstiger von A nach B dank sinkender Spritpreise und 9€-Ticket?

Am Mittwoch, den 1. Juni 2022, wurden dank des Entlastungspakets der Deutschen Bundesregierung die Preise für Diesel und Superbenzin durch eine Steuersenkung um rund 30 Cent günstiger. Innerhalb kürzester Zeit stiegen die Preise an deutschen Tankstellen jedoch gleich wieder: Der Literpreis für E10 lag schon am Donnerstagmorgen um 10:50 Uhr im bundesweiten Durchschnitt bei 1,896 Euro – 3,7 Cent mehr als 24 Stunden zuvor. Auch die Dieselpreise stiegen in dieser Zeit um 3,3 Cent. Mit scharfer Kritik fordert ADAC-Kraftstoffmarkt-Experte Christian Laberer eine deutliche Senkung: Weitere 30 Cent pro Liter. Darauf sei allerdings angesichts der bevorstehenden Pfingstfeiertage vorerst nicht zu hoffen. 

 

Stattdessen mit der Bahn in den Urlaub? 

Diese Alternative nutzen wohl viele Deutsche mit dem günstigen 9 €-Ticket. Rund 2,7 Millionen Fahrkarten wurden allein bei der Deutschen Bahn (DB) verkauft. Müssen Fahrgäste also mit überfüllten Bussen und Bahnen rechnen? Die Verkehrsbetriebe rechnen vor allem über die Feiertage mit einem erhöhten Andrang. Der Verband Deutscher Verkehrsbetriebe (VDS) habe sich allerdings darauf vorbereitet: Mit 50 zusätzlichen Regionalbahnen, die Platz für täglich 60.000 Reisende bieten, und weiterem Personal möchte der Konzern dem Andrang in den kommenden drei Monaten entgegenwirken. Als erster Stresstest solle das kommende Pfingstwochenende zeigen, ob diese Maßnahmen tatsächlich ausreichend sind. 

Suchen auch Sie nach Spartipps für Ihren Urlaub? Hier zeigen wir Ihnen, wie Sie neben dem 9 €-Ticket und günstigeren Spritpreisen, ohne Verzicht, bei Ihrem nächsten Tripp sparen können.  
 

Quellen: welt.de, Tagesschau.de